Archiv für den Autor: mario

Elternunterhalt – wenn Kinder in die Pflicht genommen werden

Elternunterhalt – wenn Kinder in die Pflicht genommen werdenWerden Kinder urplötzlich zur Zahlung von Elternunterhalt herangezogen, macht sich ein Gefühl von Ungerechtigkeit breit. Schließlich müssen sie sich ihren Lebensunterhalt hart erarbeiten. Darüber hinaus vertreten einige Kinder die Ansicht, dass ihre Eltern die Fürsorgepflicht nicht zu hundert Prozent ausgeübt haben und eine derartige Unterstützung daher ungerechtfertigt erscheint. Dadurch akzeptieren sie nur schwer, dass ihre Eltern ihre Hilfe wirklich brauchen. Weiterlesen

Schulden vor der Ehe: So schützt man sich richtig

Schulden vor der Ehe: So schützt man sich richtigWer mit dem Partner in eine gemeinsame Zukunft starten will, möchte dies unbelastet von Spuren aus der Vergangenheit tun. Doch wie verhält es sich mit Schulden, die vor der Ehe entstanden sind? Welche Auswirkungen haben sie für Ehepartner? Und muss man nach der Hochzeit für die früheren Schulden des Partners einstehen? Ein Blick auf die Rechtslage schafft Klarheit. Weiterlesen

Zahlungsmoral in Europa: Alles unverändert in 2015

Zahlungsmoral in Europa: Alles unverändert in 2015Geht es nach der Zahlungsmoral der Mitgliedsländer der Europäischen Union, sind Griechenland und Italien weiterhin die Schlusslichter. Die Südländer stehen im Vergleich zu anderen Ländern schlecht da, die Kunden dieser Länder haben mit überfälligen offenen Rechnungen und mit nicht einziehbaren Forderungen zu kämpfen. Das zumindest ist das Ergebnis des neuesten Zahlungsmoralbarometers von Atradius, dem weltweit zweitgrößten Kreditversicherer. Befragt wurden in der Zeit von Januar bis März 2015 rund 3.000 Unternehmen aus 13 europäischen Ländern. Weiterlesen

Düsteres Bild für Rentenentwicklung – so sorgen Sie vor

Düsteres Bild für Rentenentwicklung - so sorgen Sie vorEs sind Zahlen, die die Branche aufhorchen lassen: Erst kürzlich hat die deutsche Versicherungswirtschaft die aktuellen Daten des vergangenen Geschäftsjahres vorgelegt. Danach sind die Aussichten auch angesichts der niedrigen Zinsen an den Kapitalmärkten für die deutschen Versicherer weiterhin sonnig. Doch das Analysehaus Morgen und Morgen überraschte nur wenige Tage später mit einem Bericht der ganz anderen Art. Neukunden erhalten bei einer klassischen Rentenversicherung durchschnittlich erst nach über 20 Jahren eine Auszahlung, die garantiert positiv ist. Solche Berechnungen erschrecken vor allem die ältere Generation, die sich zunehmend vor der Altersarmut und dem Absturz in die Schulden fürchtet, wenn der Ausstieg aus dem aktiven Berufsleben ansteht.  Weiterlesen

Rente mit 63: Das müssen potenzielle Rentner jetzt wissen



Rente mit 63 - Nicht für jeden möglich

Die Rente mit 63 Jahren ist offenbar begehrt. Allein bis Ende Februar 2015 wurden schon über 250.000 Anträge erstellt. Die neue Regelung sieht vor, bereits mit 63 Jahren in Rente gehen zu können, ohne Abschläge in Kauf zu nehmen, sofern bestimmte Voraussetzungen erfüllt sind (zur Info-Seite der Deutschen Rentenversicherung). Doch jetzt zeigt sich, dass die Hinzuverdienstgrenze von 450 Euro monatlich offenbar überarbeitet werden muss. Wer mit der Rente mit 63 Jahren liebäugelt und finanziell vielleicht eher schwach aufgestellt ist, muss diese Hinzuverdienstgrenzen unbedingt kennen und beachten, um den Gang zur Schuldnerberatung zu vermeiden (Schuldnerberatung Berlin). Weiterlesen

Armut im Alter greift weiter um sich



Paritaetischer-Wohlfahrtsverband

Eine neue Studie des Paritätischen Wohlfahrtverbands sorgt derzeit nicht nur bei den Rentnern für Unruhe. Neben mangelnder Bildung und Ausbildung ist vor allem Langzeitarbeitslosigkeit ein Grund für den Abstieg in die Armut. Ein sinkendes Rentenniveau und eine allenfalls stagnierende private Zusatzversicherung sind weitere Faktoren, warum vor allem immer mehr Rentner Angst vor der Altersarmut haben. Geht es nach dem Wohlfahrtsverband, ist die Politik mehr denn je gefordert, aktiv zu werden. Sonst dürfte vielen Rentnern schon bald nur noch der Weg zur Schuldenberatung bleiben. Weiterlesen

Vorsicht vor Schulden zum Weihnachtsfest



weihnachtsfest-schulden

Was wäre das Weihnachtsfest ohne Geschenke? Wahrscheinlich nur halb so aufregend und schön. Deshalb ziehen wir alle Jahre wieder los, um unseren Lieben die passenden Geschenke zu kaufen. Auf den Preis schauen ist zur Weihnachtszeit eh out und außerdem gibt es ja Null-Prozent-Finanzierungen und Kreditkarten. Doch das ist leider die falsche Herangehensweise. Gerade das Weihnachtsfest schlägt sich besonders auf den eigenen Kontostand und die Geldbörse nieder. Und zwar in den meisten Fällen nicht nur im Dezember, sondern auch in den Folgemonaten. Weiterlesen

Schuldnerberatung für Berlin Neukölln



schuldnerberatung neukölln

Berlin stellt mit seinen vielen Bezirken und seiner besonderen Größe einen Sonderfall dar, wenn es um viele Dinge geht. So auch bei der Schuldnerberatung. Denn die Anzahl der Schuldner und Bürgerinnen und Bürger mit Schuldenproblemen nimmt in der Hauptstadt von Jahr zu Jahr zu. Jedoch nimmt die Anzahl an Schuldnerberatungsstellen besonders im öffentlichen Sektor nicht zu. Diese bleibt konstant und somit wird es von Jahr zu Jahr schwieriger, die vielen Anfragen nach Schuldnerberatungen zu decken. Neben der Möglichkeit einer öffentlichen Beratungsstelle gibt es auch private Beratungsstellen. Diese sind jedoch kostenpflichtig. Besonders brisant sieht die Lage in Berlin Neukölln aus. Denn Neukölln ist nach Wedding einer der Bezirke mit der höchsten Schuldnerquote. Dies liegt vor allem an der hohen Arbeitslosigkeit im Bezirk. Weiterlesen

Schulden erben – ist das möglich?



schulden-erben

Es gibt viele Möglichkeiten, sich zu verschulden oder zu überschulden. Hierzu gehören vor allem Kredite, nicht bezahlte Rechnungen oder Dienstleistungen oder Schulden aus Scheidungen. Aber es gibt noch weitere Möglichkeiten in die Schuldenfalle zu geraten. Hierzu gehört unter anderem auch das Erben von Schulden. Ja, es ist möglich. Schulden können vererbt werden. Besonders problematisch ist dieser Fakt, wenn zwischen dem Erbenden und dem Vererbenden schon seit Jahren oder Jahrzehnten kein Kontakt mehr bestand. Denn die Schulden von einem geliebten Verwandten zu übernehmen ist zwar ärgerlich genug aber die Schulden von einem Verwandten zu übernehmen, mit dem man eigentlich gar nichts mehr zu tun hat, ist mehr als ärgerlich. Besonders wenn es sich um sehr hohe Summen handelt. Weiterlesen