Schuldnerberatung Berlin

Schuldnerberatung Berlin Zahlen und Fakten

Trennung, Scheidung, Arbeitslosigkeit sowie Arbeitsunfähigkeit sind eines der Hauptgründe, die Betroffene in die Schuldenfalle bringen. Gemäß der Statistik ist die Arbeitslosigkeit mit 19,1 % (Stand 30.06.2013) als Spitzenreiter dabei. Gefolgt von Erkrankungen und Suchterkrankungen mit 13,4 % sowie Trennung, Scheidung und Tod des Partners mit 10,5 %, Unwirtschaftliche Haushaltsführung ist in jedem fünften Fall die Ursache der Überschuldung (22,4 %). Aber nicht nur das Verhalten der Schuldner spielt eine Rolle sondern auch die der Gläubiger. 40 % der privaten Gläubiger machen in der Regel Nebenkosten (Verzugszinsen und Kosten) geltend. Damit erhöht sich die Hauptforderung im Schnitt um 18 % an Nebenkosten. Allerdings verlangen dafür rund 70 % der Inkassounternehmen Nebenkosten um fast 43 %. Damit ist fast die Hälfte der Hauptforderung an Kosten noch einmal mit extra dabei.

Telekommunikationsdienstleistungen fordern in 78 % der Fälle Nebenkosten. Im Durchschnitt ebenfalls mit einem Betrag, der 43 % beträgt. Somit wird aus einer nicht bezahlten Rechnung in Höhe von 1.000 Euro dann fast 1.500 Euro. Die Zahlen wurden vom Hamburger Institut für Finanzdienstleistungen (iff) im aktuellen Überschuldungsreport 2013 herausgegeben. Somit ist klar erkennbar, dass durch die Erhöhung der Nebenkosten für die Schuldner oftmals gar keine Möglichkeit mehr besteht, die Forderungen zu begleichen. Hier hilft nur eine Schuldnerberatung.

Überschuldung in Berlins Bezirken

Aber auch Bezirksweise in Berlin ist die Überschuldung extrem sichtbar. Viele Berliner Bezirke sind mit einer übermäßigen Überschuldung betroffen. Die Creditreform hat in SchuldnerAltas 2013 festgestellt, dass der Bezirk Wedding mit 19,6 Prozent die höchste Schuldnerquote anzeigt. Neukölln ist mit 16,48 Prozent dabei und Kreuzberg mit 15,6 Prozent. Hellersdorf hat einen Anstieg zu 2012 mit 1,13 Prozent auf 16,23 Prozent zu verzeichnen und auch der Bezirk Marzahn hat gegenüber 2012 1,17 Prozent und nunmehr mit 15,6 Prozent Schuldnerquote zu kämpfen. In Weißensee wohnen mit 5.768 Personen die wenigsten Personen die als überschuldet gelten. Im vorgestellten Armutsbericht des Paritätischen Gesamtverbandes der am 19.12.2013 vorgestellt wurde ein trauriges Rekordhoch ersichtlich. Die Quote ist von 2006 bis 2012 von 14,0 % auf 15,2 % angewachsen. Somit ist Berlin im Bundesländerranking mit 21,2 Prozent weiterhin auf dem 14. Rang.

Schuldnerberatung Zahlen

Überschuldung kann jeden heimsuchen

Viele Menschen versuchen sich mit dem Gedanken zu schützen, dass es einen selber nicht treffen kann und sagen sich, dass passiert nur denjenigen die man gerade nur einen Schulabschluss haben und nichts Vernünftiges in ihrem Leben gemacht haben. Aber dem ist nicht so. Die Verschuldungsursachen zeigen verschiedene Personengruppen die es bereits getroffen haben. Was den meisten aber nicht bewusst ist, dass über 54,2 Prozent der Zahlungsunfähigen Berliner Bürger eine Berufsausbildung besitzen und über 3,6 Prozent sogar einen Hochschulabschluss. Somit kann das Vorurteil somit gemindert werden. In Berlin waren über 50,6 Prozent zum Stichtag 30.06.2013 der Betroffenen die sich Rat gesucht haben zwischen 30 und 49 Jahre alt. Die Altersgruppe bis 29 Jahren war mit 17 Prozent vertreten sowie 19,2 Prozent gehörten der Altersgruppe 50-59 Jahren an. Gerade Familien mit Kindern benötigen ein Umfeld ohne vom Alltag der Schuldenprobleme um ihre Kinder in eine stabile Zukunft zu wachsen. Die Probleme werden häufig im Schulalltag unter anderem bei der Teilnahme am Mittagessen oder an den Gemeinschaftsveranstaltungen wie Ausflüge oder gar Klassenfahrten deutlich. Viele Eltern können sich aufgrund ihrer Schuldenprobleme dies nur noch mit Mühe und Not oder gar nicht mehr leisten. Für die Kinder häufen sich hier im schlimmsten Fall die höhnischen Bemerkungen der Mitschüler.

Traurige Bilanz – Die Anzahl der Rat suchenden Senioren steigt rapide an

In Berlin sind immer mehr Seniorinnen und Senioren dazu gezwungen sich Rat bei den Schuldnerberatungsstellen zu holen. Die Anzahl nimmt rapide zu. Im Jahr 2005 waren es noch 8,4 Prozent Ratsuchende, die über 60 Jahre alt waren. Mit Stichtag 30.06.2013 waren es bereits 12,8 Prozent.

Soziale Isolation und Angst

Egal in welchem Alter der Betroffene sich befindet, die Konsequenzen und Auswirkungen sind oft verheerend. In vielen Fällen werden die überschuldeten Menschen durch die Schulden krank und bekommen psychische Probleme. Nicht nur dass sie sich ihrer Situation schämen und sich nicht trauen mit jemanden darüber reden können, werden sie von der Gemeinschaft oft isoliert. Kinder die nicht an Klassenfahrten teilnehmen können, weil die Eltern diesen Betrag nicht mehr leisten können leiden sehr unter der Reaktion ihrer Mitschüler. Erwachsene, die nicht mehr an den Mittagessen mit den Kollegen teilnehmen können, werden nach der Zeit nicht mehr gefragt. Kinobesuche, Kleidung kaufen, Friseurbesuche all das wird zum puren Luxus und kann gar nicht mehr aufgebracht werden.

Lassen Sie es nicht soweit kommen! Suchen Sie rechtzeitig eine Schuldnerberatungsstelle in Berlin auf!